WAS IST DAMPF?

  • Dampf ist sichtbarer feuchter Dunst, der durch Erhitzen von Flüssigkeiten, besonders durch das Erhitzen von Wasser, entsteht.

Bei der Dampfreinigung unterscheiden wir zwischen „gesättigtem feuchten Dampf“ und „gesättigtem trockenen Dampf“.

Gesättigter feuchter Dampf ist ein Zustand, in dem eine Flüssigkeit stabil zwischen ihrer flüssigen und gasförmigen Form vorliegt. In diesem Zustand sind Mikrowassertröpfchen noch vorhanden. Gesättigter feuchter Dampf wird z. B. in Kesseln produziert, die den Dampf bei 140 – 165° C erzeugen, während der Kesseldruck zwischen 6 und 10 bar liegt. Hier liegt der Anteil der vorhandenen Mikrowassertröpfchen bei ca. 5%.

Gesättigter trockener Dampf hingegen wird in Kesseln bei Temperaturen >180° C und einem Druck von 10 – 12 bar erzeugt. Dabei wird der Dampf weitestgehend von Mikrotröpfchen befreit.

Unsere Systeme arbeiten bei einem Druck von 12 bar mit 188° C.

Die hohe Temperatur des Dampfes in Verbindung mit den noch verbleibenden Mikrowassertröpfchen, brechen die molekulare Bindung zwischen dem Schmutz und der zu reinigenden Oberfläche. Dadurch wird nicht nur der Schmutz entfernt, sondern auch Bakterien und Mikroorganismen abgetötet. Bei extremen und hartnäckigen Verschmutzungen kann dem Dampf kurzzeitig ein Reinigungsmittel hinzugefügt werden, um den Prozess zu beschleunigen und zu erleichtern.